Hausmittel gegen Allergien

Hausmittel gegen Allergien
   

Ein Hausmittel gegen Allergien, man wird die lästige  Allergie damit nicht für immer los, aber es ist möglich die Symptome zu lindern? Leider ist es in den meisten Fällen unmöglich, die  Allergien zu heilen. Aber auch bei einer chronischen Krankheit können Sie ein erfülltes Leben führen. Neben Medikamenten gibt es auch Hausmittel gegen Allergien, mit denen Sie die Krankheitssymptome zu Hause nicht nur lindern, sondern auch Ihr Leben erheblich angenehmer machen können.

Was tun, wenn Sie allergisch sind und die nicht verschreibungspflichtigen Arzneimittel nicht helfen? In diesem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Nur ein qualifizierter Allergologe kann Ihnen sagen, wie Sie Allergien heilen können. Wenn nach dem Einnehmen eines neuen Medikaments Symptome auftreten, sollten Sie sich unverzüglich an den verschreibenden Arzt wenden.

Wie behandelt man Allergien, wenn es zu einem anaphylaktischen Schock kommt? Sie sollten sofort einen Notarzt rufen oder einen aufsuchen. Es ist ratsam, einen Injektor mit Adrenalin zu haben und ihn sofort anzuwenden. Auch wenn die Symptome nach der Injektion verschwinden, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen – Sie müssen sicherstellen, dass sie nach Ablauf der Adrenalinwirkung nicht wieder auftreten.

tymian Hausmittel gegen Allergien

Diagnose Allergie

Um chronische Allergien zu heilen, sollten eine Reihe von diagnostischen Verfahren durchgeführt werden. Nach der Untersuchung kann der Arzt empfehlen, entweder einen Hauttest auf Allergien durchzuführen (wenn der Arzt eine kleine Injektion vornimmt oder die Haut mit einem speziellen medizinischen Instrument kratzt und dann eine Substanz aufträgt, die ein potenzielles Allergen enthält) oder einen Bluttest durchzuführen (um die Anzahl der im Blut enthaltenen spezifischen Allergene zu bestimmen) ). Erst nach einer Diagnose können Sie überlegen, wie Sie mit den Allergien umgehen wollen.

Wie man Allergien mit Medikamenten behandelt

Medikamente werden nicht helfen, Allergien loszuwerden, aber in den meisten Fällen lindern sie die Symptome dieser Krankheit. Antiallergika wirken sich auf das Immunsystem aus und verringern die Freisetzung von Substanzen, die für die Krankheitssymptome verantwortlich sind. Der Arzt kann dem Patienten Antiallergika in Form von Tabletten, Nasensprays, Inhalatoren, Augentropfen oder Flüssigkeiten oder Injektionen verschreiben.

Zunächst werden Antihistaminika bei Allergien eingesetzt. Dies ist ein sehr wirksames Medikament. Antihistaminika der ersten Generation – Tavegil, Suprastin, Dimedrol. Sie wirken normalerweise sehr schnell, haben jedoch eine Reihe von Nebenwirkungen, wie neurologische Symptome – Schwäche, Müdigkeit, Schläfrigkeit. Ihr weiterer Vorteil ist der niedrige Preis. Wenn Sie also nicht wissen, wie Sie Allergien behandeln sollen, und nach preiswerten Allergietabletten suchen, sollten Sie vorzugsweise die Mittel dieser Klasse verwenden.

Medikamente wie Fexofenadin, Loratadin, Cetirizin und Levocetirizin gehören zu den Antiallergika der neuen Generation. Die meisten von ihnen sind keine billigen Pillen, sie sind jedoch wirksamer als Produkte der ersten Generation. Vor allem eignen sie sich besser zur Behandlung chronischer allergischer Manifestationen.

Es kann jedoch vorkommen, dass die Behandlung einer chronischen Allergie mit Antihistaminika nicht die gewünschte Wirkung erzielt. Wie behandelt man in einem solchen Fall Allergien? In der Regel greift man dann auf die Einnahme von Hormonen der Klasse der Glukokortikosteroide zurück. Zu diesen Arzneimitteln zählen Hydrocortison, Betamethason, Prednison und Dexomethason. In den meisten Fällen werden diese Medikamente in äußerlicher Form angewendet – in Form von hormonellen Salben und Cremes. Es gibt auch Hormonpillen für Allergien. Um jedoch das Auftreten schwerwiegender Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten hormonelle Antiallergika in kurzen Abständen und nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden.

pollen holunderblüten gegen allergie

Andere Methoden

Der Arzt kann auch die Durchführung einer Immuntherapie anbieten. Bei dieser Methode zur Behandlung von Allergien wird der Körper des Patienten absichtlich in kleinen Dosen, üblicherweise für mehrere Jahre, dem Allergen ausgesetzt. Allergie wird in Form von 1 Tablette unter der Zunge oder Injektion in den Körper eingeleitet. In einigen Fällen können Sie Allergien für immer heilen. Aber nicht alle Arten von Allergien können auf diese Weise geheilt werden. In vielen Fällen mit Allergien kann die Behandlung nur dann erfolgreich sein, wenn die individuellen Reaktionen der Person zu dieser Veranlagung führen.

Das Führen eines Tagebuchs ist nützlich, um allergische Manifestationen zu kontrollieren. Es ist ratsam, jeden Tag Notizen zu machen, um Ihren Zustand nach dem Kontakt mit bestimmten Substanzen zu kennzeichnen. Dies hilft, bestehende Allergien zu identifizieren und das Auftreten von allergischen Exazerbationen zu vermeiden.

Wenn die Allergie schwerwiegend ist und so schwerwiegende Reaktionen wie anaphylaktischer Schock drohen, ist es erforderlich, ständig ein medizinisches Armband und einen automatischen Injektor mit Adrenalin zu tragen.

Hausmittel gegen Allergie

Die Behandlung zu Hause können einige der Symptome der Krankheit erheblich lindern. Viele Heilkräuter können mit billigen Antiallergika mithalten. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Hausmittel gegen Allergie für immer heilen.

Hausmittel gegen Allergien Kräuter

Allergische Schnupfen

Saisonaler allergischer Rhinitis (Heuschnupfen) werden durch Pollen oder andere Allergene in der Luft verursacht. Wie behandelt man Allergien, die sich in Form einer Rhinitis manifestieren? Bei dieser Krankheit ist Cetrin recht wirksam, es können jedoch auch andere Methoden zur Behandlung angewendet werden. Insbesondere kann eine Nasopharynxspülung durchgeführt werden – sie hilft, die Menge an Schleim zu verringern, der Atemprobleme verursachen könnte. Zu diesem Zweck können Sie entweder eine spezielle Flüssigkeit in der Apotheke kaufen oder die Lösung selbst zubereiten, indem Sie einen halben Teelöffel Meersalz mit einem Glas gekochtem warmem Wasser mischen (wenn die Person beim Spülen ein Brennen verspürt, sollte die Salzmenge reduziert werden).

Lies auch  natürliche Mittel gegen Zahnschmerzen

Wasserbehandlungen können eine kurzfristige Linderung von Allergien bewirken, indem Nasennebenhöhlen und Atemwege gereinigt werden. Während der Blütezeit spült heißes Wasser nicht nur Allergene aus der Haut und den Haaren, sondern verhindert auch deren Verteilung im Haus. Aus diesem Grund wird empfohlen, unmittelbar nach der Rückkehr nach Hause, zu duschen.

Bei Heuschnupfen kann das Niesen, Jucken in der Nase und Einatmen den Zustand des Patienten lindern. So geht´s:  Sie müssen nur kochendes Wasser in eine tiefe Schüssel oder Pfanne gießen, über einen Behälter mit Wasser gebeugt ein Handtuch über den Kopf werfen und, den Dampf 5-10 Minuten lang tief einatmen. Wenn das Einatmen erhebliche Erleichterung bringt, können Sie über den Kauf eines Dampfinhalators nachdenken. Der Lösung können Salz, ätherische Öle oder Kräuterextrakte zugesetzt werden, die desinfizierend und beruhigend wirken (z. B. Kamille). Aus ätherischen Ölen wird bevorzugt Eukalyptusöl verwendet – es wirkt entzündungshemmend und antibakteriell.

Unter den Kräutern zeigte Pestwurz die besten Ergebnisse bei der Behandlung von Allergien – sein Extrakt kann die Entzündung der Atemwege verringern. Pillen auf Basis von Pestwurz wirken nach klinischen Studien gegen Allergien. Sie können in ihrer Wirksamkeit mit solchen anerkannten Antihistaminika wie Cetirizin und Fexofenadin verglichen werden. Bei der Verwendung von Zubereitungen auf Basis von Pestwurz lohnt es sich, solche zu wählen, deren Gehalt an Pyrrolizidinalkaloiden minimiert ist (sie können die Leber negativ beeinflussen).

Einige Leute behaupten, dass sie Allergien losgeworden sind, die sich in einer verstopften Nase manifestieren, und zwar mit scharfen Nahrungsmitteln wie Chili-Pfeffer, Dijon-Senf, frischem Knoblauch, Meerrettich und Wasabi. Dies mag zutreffen, da einer der in Knoblauch enthaltenen Wirkstoffe, Allylthiosulfinat und sein im Wasabi ähnliches Isothiocyanat, zu einer vorübergehenden, aber sehr wirksamen abschwellenden Wirkung beitragen. Einfach ausgedrückt, tragen sie zur Verdünnung des Schleims und seiner Entfernung bei.

Jüngste Studien haben gezeigt, dass grüner Tee bei Allergien helfen kann – die darin enthaltenen Antioxidantien können allergische Reaktionen hemmen. Eine Tasse Tee kann jedoch nur kurzfristig Linderung bringen.

Holunderblütentee stärkt das Immunsystem und lindert die typischen Symptome einer Allergie. Außerdem wird angenommen, dass die in den Holunderblüten enthaltenen Pflanzenstoffe das allergieauslösende Hormon Histamin abschwächen können.

Bienenhonig gilt auch als ein gutes Hausmittel gegen Allergien. Einige glauben, dass man durch den täglichen Verzehr einer kleinen Portion Honig oder Blütenpollen und einer kleinen Dosis Allergene allmählich eine Immunität gegen Pollenallergien entwickeln kann. Wissenschaftler sind noch nicht einig, ob diese Methode als wirksam angesehen werden kann.

Manche Menschen greifen bei der Behandlung von Allergien lieber auf alternative Medizin zurück – Akupunktur und homöopathische Arzneimittel. Befürworter dieser Methoden glauben, dass mit ihrer Hilfe Allergien für immer geheilt werden können. Es sei jedoch daran erinnert, dass die Wirksamkeit dieser Mittel durch die moderne Medizin nicht bestätigt wurde.

Kräuter gegen Ekzeme

Eine symptomatische Behandlung der allergischen Dermatitis ist ohne Kamille ist kaum vorstellbar. Ein Sud kann dem Bad hinzugefügt werden und als Kompresse auf die Haut aufgetragen werden. Sie können bei Entzündungen auch damit gurgeln, die Nase spülen oder bei Magenschmerzen oral einnehmen.

Oregano hat viele medizinische Eigenschaften – von harntreibend bis beruhigend. Es hilft auch bei Neurodermitis in Form von Lotionen und wirkt entzündungshemmend und analgetisch.

Aloe Vera (frischer Saft, Sahne oder Gel) gehört zu den zuverlässigen Mitteln gegen Dermatitis. Die Pflanze hat eine heilende und beruhigende Wirkung. Tragen Sie den Saft nach dem Duschen oder Baden auf die betroffene Haut auf.

Das in Pfefferminzblättern enthaltene Menthol lindert den Juckreiz und wirkt beruhigend auf entzündete Haut. Minzblätter werden vorzugsweise frisch verwendet; Sie werden auf einen mit Hautausschlägen bedeckten Platz gelegt und mit einem Verband fixiert. Bei Hausmitteln gegen Allergien werden frische Kleeblätter auf die gleiche Weise verwendet, und entzündete Augen werden bei allergischer Bindehautentzündung mit diesem Saft gewaschen.

Kamillentee Hausmittel gegen Allergien

Hygiene zu Hause

Wenn die Ursache der Krankheit Staub oder Haustiere sind, hilft eine regelmäßige gründliche Trocken- und Nassreinigung, die Symptome zu lindern. Es ist ratsam, einen Hochreinigungsfilter am Staubsauger anzubringen und nicht zu vergessen, die Oberflächen abzusaugen, die nicht abgewischt oder gewaschen werden können. Für Matratzen, Kissenbezüge und Polstermöbel wird empfohlen, spezielle staubdichte Bezüge zu verwenden, die häufig gewaschen werden können. Decken und Kissen werden am besten mit synthetischem Füllstoff und nicht mit Federn verwendet. Und wenn ein Kind im Haus ist, ist es oft notwendig, sein Spielzeug zu waschen.

Lies auch  Mais ist gesund - wer ihn aber nicht essen sollte: Interessante Fakten

Wenn Schimmel ein Allergen ist, sollten Lufttrockner oder Lüftungsgeräte an Orten installiert werden, an denen sich Feuchtigkeit ansammelt (z. B. Küche, Bad). Besonders sorgfältig sollten Sie die Ecken im Badezimmer, den Raum unter dem Waschbecken und das Badezimmer selbst sowie hinter der Rückwand des Kühlschranks und der Küchenspüle beobachten – hier wird am häufigsten Schimmelpilz entdeckt. Gegebenenfalls wird Schimmel auf chemischem Wege beseitigt.

Die Lufttemperatur im Haus sollte kühler als heiß sein (ca. 20-22 ° C) und eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis 50% aufweisen. Für Luftreiniger oder Klimaanlagen wird empfohlen, hochreine Filter zu verwenden – diese können Allergene einfangen.

Kann ich Allergien für immer loswerden?

Die Frage, wie man Allergien für immer heilt, beunruhigt viele von denen, die an dieser Krankheit leiden. In einigen Fällen, wenn sich die Allergie in der Kindheit manifestiert, kann das Kind herauswachsen und im Erwachsenenalter unangenehme Symptome loswerden. Dies erfordert die Stärkung der Immunität und eine qualifizierte Behandlung von Allergien. Aber Erwachsene von Allergien zu heilen ist in der Regel immer schwieriger. Eine Allergiebehandlung kann jedoch dazu beitragen, die Manifestationen der Krankheit zu lindern oder sogar zu beseitigen, und Vorsichtsmaßnahmen können allergische Anfälle verhindern.

Vor- und Nachteile von Hausmitteln gegen Allergien

Heilpflanzen aus alter Zeit werden verwendet, um verschiedene pathologische Zustände zu bekämpfen, und allergische Reaktionen sind keine Ausnahme. Es stimmt, wie jede Behandlungsmethode, haben Volksheilmittel mehrere Vor- und Nachteile. Die Vorteile umfassen:

volle Natürlichkeit der verwendeten Komponenten, das heißt  das Fehlen künstlich synthetisierter Substanzen in ihrer Zusammensetzung;

im Vergleich zu herkömmlichen Medikamenten ist die Anzahl der Nebenwirkungen bei sachgemäßer Anwendung geringer;

ein niedrigerer Preis für die traditionelle Medizin im Vergleich zu Arzneimitteln, die in der klassischen Behandlung verwendet werden.

Kräuterpräparate haben Vor und Nachteile  gegenüber Pharmazeutika

Trotz erheblicher Vorteile der Hausmittel gibt es auch Nachteile, die viele Patienten vergessen:

Jeder verwendete Inhaltsstoff weist Kontraindikationen und Nebenwirkungen auf, die berücksichtigt werden müssen.

Im Falle einer Allergie ist es notwendig, pflanzliche Produkte mit Vorsicht zu verwenden, da die Allergie auch zunehmen kann, wenn die falsche Wahl des Arzneimittels getroffen wird.

Die Behandlung mit Hausmitteln ist viel langsamer als bei der Verwendung von Arzneimitteln, die von einem Arzt verschrieben werden.

Wer sich mit Hilfe der gängigen Empfehlungen dazu entscheidet, Allergien loszuwerden, sollte sich nicht nur der Vor-, sondern auch der Nachteile der Methode bewusst sein und die bestehenden Kontraindikationen und damit verbundenen Erkrankungen berücksichtigen. Am besten konsultieren Sie zusätzlich Ihren Arzt.

Salbe Hausmittel gegen Allergien Creme

Beliebte Rezepte

 

Arsenal der traditionellen Medizin hat eine Vielzahl von Rezepten, die bei allergischen Reaktionen helfen: Selbstgemachte Salben, Cremes, Abkochungen und Tinkturen lindern die Symptome und verhindern die Entwicklung der Krankheit. Heilkräuter können auch zur Zubereitung von wohltuenden Bädern verwendet werden.

Salbe

Beginnen wir mit Salben. Die Behandlung von allergischen Hautausschlägen hilft bei folgenden Rezepten:

mischen Sie eine Handvoll getrocknete, zerkleinerte Blüten der Kamille und 5 Esslöffel ungesalzenen Schmalz , halten Sie die Mischung 20 Minuten lang bei schwacher Hitze und geben Sie dann eine warme Salbe auf die entzündeten und juckenden Stellen.

Tragen Sie eine Salbe aus Vaseline und Birkenteer im Verhältnis 1: 1 zwei Wochen lang auf die Problemzonen der Haut auf.

Bäder

Nützlich bei der Bekämpfung dermaler Manifestationen des Allergiebades mit Aufgüssen und Abkochungen von Heilpflanzen. Sie können eines der folgenden Rezepte verwenden:

50 g Thymian in 800 ml Wasser gießen, kochen und weitere 5-7 Minuten köcheln lassen. Der entstandene Sud wird in das Bad gegeben und vor dem Schlafengehen eingenommen.

75 g zerkleinerte Calamus- Teile werden in 800 ml kochendes Wasser gegossen. Die Infusion wird eine halbe Stunde lang stehengelassen und dann zu gewöhnlichem Wasser im Bad gegeben.

 

Tinktur

Um nicht nur mit den äußeren Erscheinungsformen einer Allergie, sondern auch mit ihren Ursachen zu kämpfen, wird empfohlen, verschiedene Abkochungen und Tinkturen zur oralen Verabreichung zu verwenden. Es gibt viele verschiedene Rezepte. Die beliebtesten sind:

Entengrütze Tinktur

Um die Tinktur zuzubereiten, nehmen Sie 50 g Wasserlinsen und gießen Sie nach gründlichem Waschen 50 ml Wodka ein. Es ist notwendig, die Medikamente innerhalb einer Woche zu verbrauchen. Die resultierende Tinktur wird viermal täglich eingenommen und 15 Tropfen in einem Glas klarem Wasser verdünnt.

So erhöhen Sie die Wirksamkeit und Sicherheit der Behandlung

 

Die traditionelle Medizin ist bekannt für ihre Wirksamkeit und Sicherheit, aber nur wenige wissen, dass es möglich ist, die Wirkung der ausgewählten Arzneimittel durch einfache Hinweise zu steigern.

die Verwendung gängiger Rezepte und Mittel zu kombinieren, die vom behandelnden Arzt empfohlen werden;

Kontakt mit dem verschriebenen Allergen möglichst vermeiden;

Lies auch  7 gesunde Algen, die in die Nahrung aufgenommen werden sollten

Wählen Sie die Sammelstellen für Heilpflanzen sorgfältig aus (es ist unsicher, Zutaten zu verwenden, die an Straßenrändern, innerhalb der Stadt und an ähnlichen Orten gewonnen wurden) oder kaufen Sie verzehrfertige Kräuter in einer Apotheke.

Überwachen Sie die Sauberkeit des Zimmers, führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung durch und stellen Sie sicher, dass das Mikroklima in dem Haus, in dem eine allergische Person lebt, gut ist.

Die Therapie sollte immer mit einkomponentigen Mitteln beginnen, indem nach und nach neue Inhaltsstoffe hinzugefügt werden, um die negativen Reaktionen des Körpers zu verfolgen.

Bei der Zubereitung von Rezepten nach allgemeiner Empfehlung müssen die Proportionen genau eingehalten werden.

Es wird empfohlen, auf diätetische Lebensmittel umzusteigen, wodurch Sie auch die Anzahl der Allergene im Körper reduzieren können.

Idealer Weise, verzichten Sie auf Alkohol, da dieser sogar Allergien auslösen kann.

Die Einhaltung einfacher Empfehlungen wird nicht nur dazu beitragen, die Wirksamkeit der Behandlung mit Hilfe traditioneller Heilmittel zu steigern, sondern auch die Therapie sicherer zu machen.

Wenn Hausmittel gegen Allergien nicht funktionieren

 

Trotz der nachgewiesenen Wirksamkeit von Rezepten der traditionellen Medizin sollte man nicht glauben, dass dies ein Allheilmittel ist. Eine solche Meinung ist nicht nur falsch, sondern auch gefährlich! Immerhin können Kräutersud, Salben und Bäder nicht alle pathologischen Zustände bewältigen.

 

Grüner Tee Hausmittel gegen Allergien

Schwere allergische Reaktionen werden nicht mit Hausmitteln behandelt!

In diesem Fall ist das Hoffen auf Wirksamkeit von Heilpflanzen gefährlich!

Darüber hinaus empfehlen Ärzte zu beachten: Wenn Hausmittel für längere Zeit kein sichtbares Ergebnis liefern, sollten sie auch aufgegeben werden. Medikamente, die nach den Rezepten unserer Großeltern hergestellt wurden, sind leider nicht für alle Patienten von absoluter Wirksamkeit.

Traditionelle Rezepte können eine gute Hilfe im Kampf gegen Allergien sein, aber dies ist nur möglich, wenn sie mit Bedacht angewendet werden. Die sinnlose Verwendung von Empfehlungen für die Behandlung zu Hause kann sich nicht nur als nutzlos erweisen, sondern auch eine Verschlechterung des Zustands des Patienten hervorrufen.

Hausmittel gegen Allergien: Grüner Tee

Dieses Gewohnheitsgetränk enthält natürliches Antihistaminikum. Trinken Sie ein bis zwei Tassen Tee pro Tag und versüßen Sie ihn mit Honig. Sie können auch schwarzen Tee verwenden, da seine Blätter von denselben Pflanzen geerntet werden, aber er wird nicht so effektiv sein.

Hausmittel gegen Allergien: Honig

Bedenken Sie, dass nur Honig aus einheimischen Kräutern und Blumen verwendet werden sollte, und dass eine Wärmebehandlung die Vorteile für den Körper ausgleicht. Aber wenn Sie es zu warmem Tee geben oder ein wenig anstelle von Zucker essen, kann Honig Ihren Schutz gegen Pollenallergien erhöhen.

Hausmittel gegen Allergien: Kamillentee

Diese Infusion ist auch ein natürliches Antihistaminikum, das Sie 1-2 Tassen pro Tag trinken müssen, indem Sie ein wenig Honig für die Süße hinzufügen. Verwenden Sie auf keinen Fall Kamillentee, wenn Sie allergisch gegen Ambrosialpollen sind. In diesem Fall verschlimmern sich die Symptome nur.

Hausmittel gegen Allergien: Ingwer

2-3 cm Ingwerwurzel schälen und zerdrücken, in eine Tasse gießen und mit kochendem Wasser übergießen. Ingwer muss 5-10 Minuten ziehen, danach kann das Getränk mit Honig gesüßt werden. Ingwer ist ein natürliches Antihistaminikum und ein mildes abschwellendes Mittel.

Hausmittel gegen Allergien: Knoblauch

Knoblauch stärkt das Immunsystem, lindert Schwellungen und ist gut gegen Husten. Fügen Sie es während des Kochens häufiger hinzu und versuchen Sie, es roh zu verwenden, da es in diesem Zustand effizienter wirkt.

Hausmittel gegen Allergien: Minze und Kreuzkümmel

Beide Kräuter werden verwendet, um Schwellungen zu lindern, und Kreuzkümmel hilft auch sehr bei Husten und verstopfter Nase. Sie sollten einen Teelöffel getrocknete Kräuter pro Tasse kochendem Wasser verwenden, aber nicht mehr als eine Tasse Kreuzkümmelbrühe pro Tag trinken.

Hausmittel gegen Allergien: Haferflocken

Wenn Allergien zu Hautausschlag oder Nesselsucht führen, verwenden Sie einen Aufguss von Haferflocken. Dazu einen Esslöffel Haferflocken mit einer Tasse kochendem Wasser gießen und 30 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Brei abseihen und den Ausschlag mit Flüssigkeit einfetten. Die restliche Flüssigkeit kann im Kühlschrank aufbewahrt und bei Bedarf verwendet werden. Solches Wasser kann auch in das Bad gegeben werden, wofür Sie etwa 4 Esslöffel Haferflocken und 4 Tassen kochendes Wasser benötigen.

Hausmittel gegen Allergien: Apfelessig

Wenn Sie Apfelessig etwas mit Wasser verdünnen, können Sie es verwenden, um Juckreiz von Hautausschlägen oder Insektenstichen zu lindern. Zum gleichen Zweck kann dem Badewasser Apfelessig zugesetzt werden.

Hausmittel gegen Allergien: Holunderblüten

Holunderblütentee stärkt das Immunsystem und lindert die typischen Symptome einer Allergie. Außerdem wird angenommen, dass die in den Holunderblüten enthaltenen Pflanzenstoffe das allergieauslösende Hormon Histamin abschwächen können.

Und wenn Sie schwanger und allergisch sind, sollten alle oben genannten Mittel nur nach Rücksprache mit einem Arzt und mit Vorsicht angewendet werden.

Gesundheit!