Unterschied Pilates Yoga

Pilates und Yoga wo sind die Unterschiede

Du findest sie mittlerweile in so gut wie jedem Studio – Pilates- und Yoga-Kurse. Aber was ist eigentlich der Unterschied zwischen den beiden Sportarten und welche davon eignet sich am besten für Dich? Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben die Antworten für Dich zusammengefasst. Lass Dich überraschen!

Die Unterschiede zwischen Pilates und Yoga

Als allererstes stammen die beiden Sportarten aus ganz unterschiedlichen Gebieten und sogar Zeitaltern. Während Yoga ihren Ursprung in Indien hat und bereits einige Tausend Jahre praktiziert wird, ist Pilates eine „Neuerscheinung“. Pilates stammt aus Deutschland und wurde erst Anfang des 19. Jahrhunderts entwickelt, wobei es Jahrzehnte gedauert hat, bis sich eine stabile Sportform mit spezifischen Übungen daraus gebildet hat, da immer wieder Übungen ergänzt wurden. Außerdem hat Yoga einen tiefen spirituellen Ursprung und kann schon fast als Bewegungslehre angesehen werden, was bei Pilates nicht der Fall ist.

Wenn Du Dir die Übungen genauer anschaust, wirst Du feststellen, dass bei Pilates im Gegensatz zu Yoga meist sitzende oder liegende Positionen eingenommen werden. Außerdem zählt bei Pilates eher die Anzahl der Wiederholungen. Bei Yoga hingegen werden die einzelnen Übungen immer schwieriger und die Wiederholungen sind nicht wirklich von Belangen, da die Dauer der Übung wichtig ist.

Beide Sportarten konzentrieren sich auf die Kräftigung beziehungsweise Entspannung von Körper und Geist, wobei Yoga eher meditativ entspannt. Bei Pilates spielt die Spiritualität keine wesentliche Rolle, hier soll die körperliche Betätigung geistige Entspannung schaffen. Ein weiterer wichtiger Unterschied liegt in der Atmung. Im Pilates wird durch Mund und Nase geatmet und in Yoga ist nur letzteres der Fall.

*Pilates Rolle inkl. Fitnessband + Gratis Übungsposter

Lies auch  Muskelaufbau & Ernährung

Die Gemeinsamkeiten von Yoga und Pilates

Nur weil dies zwei unterschiedliche Sportarten sind, heißt es jedoch noch lange nicht, dass Du sie nicht kombinieren kannst. Sie ergänzen sich gegenseitig und werden auch durchaus zusammen praktiziert. Während Beim Pilates eher auf das körperliche Wohlbefinden und die Straffung wert gelegt wird, eignet sich Yoga sehr gut zum Entspannen.

Du solltest Dir überlegen, was Du mit dem Training erreichen möchtest und einfach das passende für Dich und Deine Ziele aussuchen oder eben beides machen. Es wird Dir auf jeden Fall nicht schaden!

Exkurs: Fitness Yoga

Was ist eigentlich Fitness Yoga? Es ist ein besonderer Trainingsstil, der Elemente aus dem klassischen Fitness Training mit Yoga Elementen verbindet. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Hatha Yoga und Vidya Yoga. Eine Fitness Yoga Einheit dauert im Schnitt ca. 90 Minuten, in denen Körper und Geist trainiert werden.

Fitness Yoga ist eine relativ neue Erscheinung, die von Sukadev Volker Bretz vor ungefähr 20 Jahren entwickelt wurde.

*Yoga und Pilates – Sport und Tanzsocken

Um diese neue Sportart zu kreieren, nahm er zahlreiche Trainingsstunden bei den unterschiedlichsten Anbietern und in den unterschiedlichsten Traditionen wie beispielsweise Jivamukti Yoga, Iyengar Yoga und Ashatanga Yoga.

So wurde Sukadev in den verschiedenen Hatha Yoga Arten ausgebildet. 1992 trat er der „Frankfurter Fitness Company“ bei und entdeckte das Fitness Training für sich. Er beschäftigte sich mit Sportmedizin, Fitness und selbstverständlich auch weiterhin mit Yoga.

Zudem stellte Sukadev Nachforschungen darüber an, was Menschen an Fitness Programmen, die damals stark im Kommen waren interessierte.

Nach mehreren Jahren selbstständigen Studiums entwickelte er das Hanuman Yoga – eine Mischung aus Fitness Training, mit sportmedizinischen Aspekten gepaart mit Hatha Yoga.

Hanuman Fitness Yoga hat immer den selben Aufbau:

Die ersten 20 Minuten bestehen aus Sonnengebeten und leichten Übungen, die nachfolgenden 10 Minuten aus körperlich anspruchsvollen Ansas und die weiteren 60 Minuten aus Tiefenentspannung, Pranayama und Meditation.

Man kann die Einheiten also in zwei Teile gliedern, wobei im ersten Teil eher das körperliche Training überwiegt und im zweiten das geistige.

Das Hanuman Fitness Yoga ist eine sehr aktuelle Art, Yoga zu betreiben, die neben der geistigen Ausrichtung auch vermehrt auf körperliche Übungen setzt.

Das traditionelle Yoga wird somit beibehalten und um einige Elemente des heutigen Fitnesstrainings ergänzt – eine tolle Mischung für alle, die die meditative Ausrichtung von Yoga schätzen, aber nebenher etwas mehr für ihren Körper tun möchten.