Hausmittel gegen Mückenstiche – So werden Sie den Juckreiz los

Mückenschutzmittel Hausmittel bei Mückenstichen

Verwenden Sie diese Hausmittel gegen Mückenstiche. Hausmittel schützen Sie etwa zwei Stunden lang vor Mücken. Vergessen Sie nicht, sie regelmäßig zu erneuern.

  1. Wacholder,
  2. Vanillin,
  3. Ätherische Öle,
  4. Zitrone,
  5. Eukalyptus,
  6. Knoblauch,
  7. Geranien,
  8. Lavendel,
  9. Rosmarin,
  10. Alkohol,
  11. Gewürznelken,
  12. Basilikum,
  13. Wermut,
  14. Neem
Hausmittel gegen Mückenstiche Jucken

Wacholder als Hausmittel gegen Mückenstiche

Wenn Sie in gemütlicher Gesellschaft am Feuer sitzen möchten, werfen Sie ein paar Wacholderzweige ins Feuer. Oder ein paar Tropfen Wacholder-Öl rein tropfen lassen. Der Rauch wird die Mücken verscheuchen.

Vanillin als Hausmittel gegen Mückenstiche

Vanillin ist eines der wirksamsten Hausmittel gegen Mückenstiche. Tragen Sie das Puder einfach auf Ihre Haut auf. Oder mischen Sie 1 g Vanillin und 10 g Babycreme.

Ätherische Öle als Hausmittel gegen Mückenstiche

Um den natürlichen Geruch des Körpers zu neutralisieren, können Sie ätherische Öle als Hausmittel gegen Mückenstiche verwenden. Geeignet sind Nelken, Anis, Orange, Zeder, Lavendel, Minze oder Thymian.

Mischen Sie einfach 7-8 Tropfen ätherisches Öl mit 1 Esslöffel Pflanzenöl und tragen Sie es auf die Haut auf.

Sie können auch Kleidung und ein Zelt mit ätherischem Öl behandeln oder ein paar Tropfen in ein Feuer gießen. Überprüfen Sie jedoch vor dem Gebrauch, ob Sie allergisch sind.

Zitrone und Eukalyptus als Hausmittel gegen Mückenstiche

Das wirksamste Hausmittel gegen Mückenstiche wird von vielen als eine Kombination aus Zitrone und Eukalyptus angesehen. 10 ml Eukalyptusöl mit dem Saft einer Zitrone mischen. Auf exponierte Körperstellen auftragen und Mücken stechen Sie nicht.

Knoblauch als Hausmittel gegen Mückenstiche

Knoblauch ist sehr effektiv, aber nicht sehr angenehm. Nehmen Sie 5-6 Knoblauchzehen, zerdrücken Sie sie und kochen Sie sie 5-6 Minuten in einem Glas Wasser. Gießen Sie Knoblauchwasser in eine Sprühflasche und behandeln Sie das Zelt.

Geranie und Lavendel als Hausmittel gegen Mückenstiche

Füllen Sie eine Literflasche mit Wasser. 30 Tropfen Geranien- und Lavendelöl dazugeben und gut schütteln. Stündlich auf die Haut auftragen.

Alkohollösung als Hausmittel gegen Mückenstiche

Mücken mögen auch den Geruch von Alkohol nicht, so dass Sie ein Hausmittel gegen Mückenstiche daraus machen können. Füllen Sie die Flasche mit ¾ Alkohol, geben Sie 50 Tropfen ätherisches Öl hinzu (dazu eignen sich Lavendel, Eukalyptus und Zitronengras) und geben Sie Wasser hinzu. Vor Gebrauch gut schütteln.

Gewürznelke als Hausmittel gegen Mückenstiche

Ein hervorragendes Werkzeug sind Gewürznelken. 5 g Gewürz in ein Glas Wasser gießen und 15 Minuten kochen lassen. Mischen Sie die Lösung mit Öl im Verhältnis 1: 1 und tragen Sie sie auf die exponierte Haut auf.

Lies auch  Wie man eine Erkältung bekämpfen kann
Basilikum und Wermut als Hausmittel gegen Mückenstiche

Nimm einfach einen Zweig Basilikum oder Wermut mit. Moskitos haben schreckliche Angst vor diesen Gerüchen.

Neem als Hausmittel gegen Mückenstiche

Lavendel und Neem in ein Glas geben. Mit einer Feuchtigkeitscreme im Verhältnis 1: 2 mischen und auf eine kleine Hautstelle auftragen, um auf Allergien zu prüfen. Wenn alles in Ordnung ist, verwenden Sie es mit Vergnügen.

Hausmittel gegen Mückenstiche

Kräuter als Hausmittel gegen Mückenstiche auf der Terrasse oder dem Balkon

Citronella

Citronella ist einer der beliebtesten Inhaltsstoffe in Mückenschutzmitteln. Es ist sehr einfach, Zitronengras auf den Beeten oder auf der Fensterbank zu züchten. Dies ist ein mehrjähriges Gras, das in Trauben wächst und ziemlich hoch wird.

Das Aroma von frischem Citronella ist stärker als der Geruch von Mückenschutzmitteln und eignet sich daher perfekt zum Abschrecken von Blutsaugern.

Wenn Sie üppige Büsche haben möchten, pflanzen Sie Citronella in Behältern, die Sie im Winter in warmen Räumen aufbewahren.

Melisse

Im Gegensatz zu Citronella kann Zitronenmelisse den Winter im Freien überstehen. Wir sind es gewohnt, Blätter als Zusatz zum Tee zu benutzen und wissen nicht, dass sie gegen Mücken eingesetzt werden können. Melisse wächst schnell, verbreitet sich von selbst, Sie müssen sich nicht darum kümmern. Auf der Fensterbank wird es auch toll aussehen und den Raum mit den Gerüchen von Minze und Zitrone füllen.

Katzenminze

Katzen lieben dieses Gras sehr und reagieren auf sein Aroma mit einem lauten Schnurren. Mücken haben eine andere Meinung über diese Pflanze.

Ringelblumen

Traditionelle Stadtblumen die Mücken und andere Insekten vertreiben. Sie können auf stark befahrenen Straßen wachsen und überleben auch Behandlungen  mit unfähigen Händen. Lassen Sie sie um das Häuschen wachsen, damit die Mücken sie nicht besuchen.

Basilikum

Das Basilikum hat viele Sorten, die sich in Form und Farbe unterscheiden, so dass auch ein Fensterbrett oder ein Gartenbeet mit ungewöhnlichen Kombinationen dekoriert werden kann. Die Pflanze ist einjährig, sie wächst recht einfach.

Lavendel

Eine schöne Pflanze mit einem beruhigenden Aroma, die am besten in Töpfen angebaut wird, um den kalten Winter zu überstehen. Aber Mücken mögen ihre ätherischen Öle nicht.

Pfefferminze

Mücken können den Geruch von Pfefferminze nicht ertragen. Und nicht nur Mücken. Das ätherische Öl dieser Pflanze ist eines der besten Heilmittel für das Abschrecken von Spinnen. Und wenn die Mücke Sie gebissen hat, reiben Sie den Pflanzensaft auf die Stelle, um den Juckreiz zu lindern.

Lies auch  natürliche Mittel gegen Zahnschmerzen

Knoblauch

Mücken kümmern sich nicht darum, wie viel Knoblauch Sie gegessen haben. Aber die grünen Knoblauchtriebe auf einem Blumenbeet vertreiben die Mücken von der Laube.

Rosmarin

Die Verwendung von Rosmarin erfolgt in der Regel in Kochbüchern. Aber im Blumenbeet verhält sich die Pflanze genauso wie Minze: Vertreibt Mücken und zieht Schmetterlinge an.

Geranie

Gartengeranien haben einen Hauptzweck – das Auge zu erfreuen. Sie sind leicht zu pflanzen, pflegeleicht und die Auswahl von Arten und Sorten ist vorteilhaft für die Landschaftsgestaltung.

Und natürlich stößt die Gartengeranie Mücken ab.

Hausmittel gegen Mückenstiche - Mückenstich
    1. Hilfe nach dem Stich

Kratzen ist sinnlos: Juckreiz kommt immer wieder, es ist ein Teufelskreis. Versuchen wir es zu brechen.

Wenn wir einen Mückenstich kratzen, kratzen wir leicht an der Haut und ein leichter Schmerz übertönt vorübergehend den Juckreiz. Dann setzt der Körper ein wenig Schmerzmittel Serotonin frei, es fällt uns leichter. Aber dann juckt der Biss noch stärker, es gibt mehr Kratzer, am Ende bleibt uns eine Wunde, eine Narbe oder, schlimmer noch, eine Infektion. Daher soll man nicht kratzen. Hier ist was helfen kann.

Tabletten

Wir werden Allergietabletten brauchen, besonders wenn die Reaktionen stark sind, es viele Bisse gibt und sie jucken, so dass es unmöglich ist, sie zu tolerieren. Cetirizin-basierte Produkte wirken schnell, lesen Sie jedoch unbedingt die Anweisungen und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, bevor Sie sie verwenden.

Salben

In der Apotheke wird Ihnen der Apotheker Antihistaminsalben auf Basis von Dimetinden verraten. Wenn Sie sich bereits gekämmt haben, nehmen Sie eine Salbe mit Dexpanthenol, damit die Wunden schneller heilen.

Pflaster

Nützlich bei abscheulichen Reaktionen, wenn ein Mückenstich mit einer zum Platzen bereiten Blase aufquillt. Das Pflaster bedeckt die gereizte Stelle, schützt sie vor Schmutz und vor Ihren Nägeln.

Antiseptisch

Ein alkoholisches Handantiseptikum lindert schnell den Juckreiz. Reduziert Entzündungen und desinfiziert gleichzeitig Kratzer.

Ätherisches Öl

Teebaumöl, das die Haut trocknet und entzündungshemmend wirkt, hilft gegen Mückenstiche.

Aspirin

Wenn Sie keine Gegenanzeigen für Aspirin haben, müssen Sie die Tablette zerdrücken, Wasser abtropfen lassen und eine Paste herstellen, die auf den Biss aufgetragen werden sollte.

  1. Hilfe nach dem Stich mit Hausmitteln

Kaltes Wasser und Eis

Die Reaktion auf den Biss ist oft von Ödemen begleitet, die Stelle schwillt an und schmerzt. In regelmäßigen Abständen den Biss in kaltem Wasser senken oder Eis auftragen. Dies wird dazu beitragen, Rötungen zu reduzieren, die Beule zu entfernen und Juckreiz zu ertragen.

Lies auch  Der Schlüssel für ein langes Leben durch Resveratrol?!

Warmes Wasser und ein heißes Handtuch

Seltsamerweise helfen sowohl Kälte als auch Wärme bei Juckreiz. Daher hilft eine warme Dusche bei vielen Bissen. Verwenden Sie beim Duschen gewöhnliche Seife und berühren Sie den Waschlappen nicht, um die Haut nicht zu verletzen. Legen Sie an stark juckenden Stellen eine warme Kompresse aus einem gebügelten Handtuch.

Soda

Lösen Sie ein paar Teelöffel Soda in einem Glas warmem Wasser und tragen Sie diese Lösung mit Watte auf die Bissstellen auf. Sie können eine kleine Baumwollkompresse machen.

Teeblätter

Am bequemsten ist es, einen Beutel mit grünem oder schwarzem Tee auf den Biss aufzubringen, der zuvor zusammengedrückt und abgekühlt wurde.

Wegerich

Im Ernst Wegerich. Das Blatt sollte gewaschen, gehackt oder zerdrückt werden (in einem Mixer funktioniert es im Allgemeinen gut) und die Bissstellen mit einer grünen Masse bestreichen. Oder zerdrücken Sie das Blatt in Ihrer Hand, um ein wenig Saft auf der Oberfläche hervorzuheben, und legen Sie es auf den Biss.

https://www.youtube.com/watch?v=8wbA_-76IiA

Wissenschaftler haben herausgefunden, warum Sie für Mücken so attraktiv sind.

Wenn Sie öfter als andere in der Rolle eines Blutspenders sind, dann liegt dies daran, dass Sie aus mehreren Gründen mehr gemocht werden als andere.

Aber es gibt gute Nachrichten: Einige Dinge, die geflügelte Blutsauger anziehen, können beseitigt werden.

Es wurden verschiedene Arten von Mücken untersucht. Wie sich herausstellte, können ihre Vorlieben je nach Art variieren. Trotzdem lassen die Ergebnisse dieser Studien Rückschlüsse darauf zu, auf was diese nervigen Blutsauger stehen.

Wer ist der leckerste?

  • Es werden die Menschen von Mücken bevorzugt, die mehr Kohlendioxid ausatmen, insbesondere von übergewichtigen Menschen und schwangeren Frauen.
  • Im Körper der Sportler wird Milchsäure gebildet, die zusammen mit dem Schweiß abgesondert wird und dadurch Mücken anzieht.
  • In einer Studie wurde festgestellt, dass Mücken mit größerer Wahrscheinlichkeit diejenigen beißen, die Bier tranken, als ihre nüchternen Begleiter.
  • Menschen mit einer bestimmten Blutgruppe
  • Bestimmte Gene machen einige von uns attraktiver für kleine Vampire. Aus dem gleichen Grund ist die Reaktion auf Mückenstiche bei manchen Menschen ausgeprägter als bei anderen.
  • Menschen mit mehr Bakterien auf der Haut sind für Mücken geringer interessant als Menschen mit weniger Bakterienvielfalt.
  • Mücken mögen Frauen mehr als Männer. In diesem Fall äußert sich die Reizung an der Bissstelle bei Frauen in der Regel stärker.